London im November

november

Das Wetter wird nicht nur in Deutschland, sondern auch in London kühler und auf den Straßen funkelt bereit die Weihnachtsbeleuchtung. Nun wird es in den verschiedenen Pubs angenehm gemütlich. Die Abende werden dunkler und die Wintertage stehen bevor. Doch trotz des ungemütlichen Wetters ist ein Besuch in London im November optimal.

Die Einkaufsstraßen der englischen Hauptstadt sind weihnachtlich dekoriert und die meisten Menschen begeben sich bereits auf den Weg ihrer Weihnachtseinkäufe. An jedem Ort in London werden Schlittschuhbahnen aufgebaut.

Das lästige Wetter bietet die Möglichkeit für einen behaglichen Besuch in einem Pub. Die Pubs in London sind eine wichtige kulturelle Einrichtung und sind besonders im Winter urig. Wärmen Sie sich am offenen Kaminfeuer auf und stärken sich mit herzhaften Mahlzeiten und hiesigen Bierspezialitäten!

Ein Highlight im Londoner-Event-Kalender ist mit Sicherheit die berühmte Lord Mayor´s Show; eine 800jährige Feierlichkeit zur Amtseröffnung, die sich zu einer enormen Aufmarsch mit diversen Akrobaten, mit Marschmusik und anderen Höhepunkten entwickelt hat.

Anfang November, genauer gesagt am 5. November, nimmt Guy Fawkes, auch unter Bonfire Night bekannt, seinen Lauf. Bewundern Sie in ganz London hervorragende Feuerwerk-Szenarien.

Beim London Jazz Festival bekommt London als Stadt eine Bestätigung, dass in dieser Stadt das musikalische Talent geboren wurde. Bei diesem faszinierenden Festival sind in unterschiedlichen Londoner Vorstellungen aufstrebende und konventionelle Jazzstars zu bestaunen!

Sogar Sport gerät in London im November nicht in Vergessenheit. Bei den Barclays ATP World Tour Finals kommen die größten Sportler aus der Tenniswelt zusammen und treten gegeneinander an.

An dem Volkstrauertag, der Remembrance Day, am 11. November erinnern sich die Einheimischen an die Mitglieder der bewaffneten Streitkräfte zurück, die unterdessen bei der Pflichtausübung ihr Leben gelassen haben. Die Feiern der Erinnerungen finden in der Regel in der Whitehall statt. Sogar die königliche Familie sowie die Würdenträger werden an dieser Erinnerungsfeier als Anstandsbesuch erwartet. Der Remembrance Day entstand traditionell nach dem Ende des 1. Weltkrieges. Seither kamen zu viele Kriege und Opfer hinzu, an denen an diesem Volkstrauertag gedacht werden. Der 11. November ist ein Datum, an dem mit Waffenstillstand das Ende des 1. Weltkrieges eingeläutet wurde. Um 11 Uhr erinnern ein 2-minütiges Schweigen und das Schlagen vom Big Ben sowie die Kanone der königlichen Garde an dieses Ereignis. An unterschiedlichen Kriegsdenkmälern werden Kränze niedergelegt. Die wichtigsten Niederlegungen finden am Londoner Regierungsviertel Whitehall an dem Mahnmal Cenotaph statt. Im Verlauf dieser Zeremonie legt die Queen den ersten Kranz nieder; danach der Premierminister, die Regierungsvertreter, Vertreter aus dem Militär sowie die Angehörigen und Veteranen.

Kommentare sind abgeschaltet.